Kinderwunschzentrum Altonaer Strasse

•  Hormonelle Stimulation
•  Insemination
•  IVF/ICSI
•  Genetische Untersuchungen
•  Präimplantationsdiagnostik
•  Medikamenten-Fahrplan
•  Donogene Insemination
•  Spezielle Laborverfahren
•  Neue Therapieansätze
•  Kryokonservierung
•  Social freezing
•  Medical freezing
•  Komplementäre Behandlungen
•  Kinderwunsch & chron. Infektionen
> HIV
> Hepatitis



Kinderwunsch und chronische Infektionen

HIV

Die Behandlung von Kinderwunschpaaren mit einer chronischen Infektionskrankheit stellt heute keine Seltenheit mehr dar.

Die Behandlung von Kinderwunschpaaren

Nicht nur die Art der Infektion, sondern auch der Zeitpunkt der Diagnose spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Es gilt sorgfältig zu unterscheiden, welche Infektion mit welchem Übertragungsrisiko vorliegt.
Bei vorliegender Hepatitis-C oder HIV-Infektion kann geholfen werden, wenn bestimmte Sicherheitsaspekte berücksichtigt werden.
Dies sollte spezialisierten Zentren - so wie das unsere - vorbehalten sein, die auch die Auflagen der entsprechenden Vorschriften (z.B. Gewebegesetz) erfüllen.

 

Im September 2010 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) entschieden, dass auch HIV-betroffene (diskordante oder konkordante) Ehepaaren Zugang zu Kinderwunschbehandlungen ermöglicht wird.

In unserer Praxis wird seit mehreren Jahren diese Therapie angeboten.
Prinzipiell sind mehrere Behandlungsformen möglich.

Therapeutische Optionen

 
Wir beraten Sie gerne.

Für uns sind bei chronischen Infektionen folgende Dinge wichtig:

· Im ersten Beratungsgespräch mit beiden Partnern soll der
  verantwortungsvolle Umgang mit der Erkrankung erkennbar werden
  (Schutz des Partners etc.)

· Eine schriftliche Information der betreuenden Schwerpunktpraxis über
  Viruslast, Medikation und Compliance sollte vorliegen

· Ein umfangreicher Aufklärungsbogen speziell zur Thema muß von beiden
  Partnern unterschrieben werden

Behandlung HIV

 

Ist der Mann betroffen, kann beispielsweise das Ejakulat nach einer speziellen Technik aufbereitet werden und auf das HI-virus hin getestet werden. Dazu kooperiert unser Zentrum mit einem speziellen Labor in Karlsruhe.

Die dann sicher negativ getesteten Proben können für eine ICSI-Behandlung genutzt werden.
(Link > IVF/ICSI)

 

Wir orientieren uns an der deutschsprachigen Leitlinie, an der auch Prof. Kupka bei der aktuell gültigen Version mitgearbeitet hat.

Diagnostik und Behandlung HIV-betroffener Paare mit Kinderwunsch
Tandler-Schneider A, Sonnenberg-Schwan U, Gingelmaier A, Meurer A, Kremer H, Weigel M, Vernazza P, Schmied B, Klumb S, Schafberger A, Kupka MS, Friese K, Brockmeyer NH.
Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 4/2008 pp. 186-192
Download: > Diagnostik und Behandlung HIV-betroffener Paare mit Kinderwunsch PDF

 

Hier haben sich im Verlauf der letzten Jahre einige Veränderungen ergeben. Prinzipiell gibt es nunmehr mehr Erfahrung mit der Behandlung und tendenziell auch mehr Optionen im Einzelfall.

Leitlinien HIV

 

Prof. Kupka hat in diesem Bereich selber einige medizinische Fachartikel verfasst, die einen Überblick über die aktuellen Behandlungsoptionen aufzeigen:

HIV und Hepatitis in der Reproduktionsmedizin – verantwortungsvolle Therapieangebote
Kupka MS
Hamburger Ärzteblatt 08-2014 30-33
Download: > HIV und Hepatitis in der Reproduktionsmedizin PDF


Reproduktionsmedizin für HIV-Patienten
Kupka MS, Franz M, Friese K.
Gynäkologie + Geburtshilfe 03; 2-6 (2009)
Download: > Reproduktionsmedizin für HIV-Patienten PDF


HIV und Schwangerschaft
Johannes Bogner, Andrea Gingelmaier, Thomas A. Grubert
3.1 Kinderwunsch und Schwangerschaft bei HIV-Infektion
Sonnenberg-Schwan U, Kupka MS

3.2 Beratung beim Kinderwunsch HIV-infizierter Menschen
Gingelmaier A, Kupka MS
5. Auflage - Bremen: UNI-MED Verlag AG, Bremen - London – Boston 2013
Download: > Beratung beim Kinderwunsch HIV-infizierter Menschen PDF


Hepatitis, HIV und Kinderwunsch - Teil 2: HIV
Kupka MS, Franz M.
gyn - Praktische Gynäkologie 10 (2010)


Infektionsdiagnostik und Infektionsprophylaxe bei Verfahren der assistierten Reproduktion
AWFM-Leitlinie, DGGG, AGII, DGGEF
Kupka MS, Weigel M.
AWMF-Homepage > www.leitlinien.net (2008)


HIV and unintended childlessness
Kupka MS, Franz M, Friese K.
MMW Fortschr Med. Apr 28;150 Spec No 1:35-6, 38-9. (2008)


Hepatitis, HIV und Kinderwunsch
Kupka MS, Franz M, Friese K.
Der Gynäkologe 40; 10 780-789 (2007)


HIV-Infektion in der Reproduktionsmedizin
Weigel M, Kupka MS
Gynäkologe 38 (8) (2005)


Consultations of HIV-infected women who wish to become pregnant
Gingelmaier A, Wiedenmann K, Sovric M, Mueller M, Kupka MS, Sonnenberg-Schwan U, Mylonas I, Friese K, Weizsaecker K.
Arch Gynecol Obstet. 2011 Apr;283(4):893-8. Epub 2010 Dec 17.


Diagnostics and treatment of HIV-affected couples who wish to have children.
Tandler-Schneider A, Sonnenberg-Schwan U, Gingelmaier A, Meurer A, Kremer H, Weigel M, Vernazza P, Schmied B, Klumb S, Schafberger A, Kupka MS, Friese K, Brockmeyer NH.
Eur J Med Res. Dec 3;13(12):546-51 (2008)


Diagnostik und Behandlung HIV-betroffener Paare mit Kinderwunsch
Tandler-Schneider A, Sonnenberg-Schwan U, Gingelmaier A, Meurer A, Kremer H, Weigel M, Vernazza P, Schmied B, Klumb S, Schafberger A, Kupka MS, Friese K, Brockmeyer NH.
Der Frauenarzt 49 (8) 697 (2008)


HIV und Hepatitis in der Reproduktionsmedizin

Kupka MS
in: Die Reproduktionsmedizin
Hrsg.: K. Diedrich, M. Ludwig
Springer Verlag (2012)