Kinderwunschzentrum Altonaer Strasse

•  Was ist das?
•  Psyche
•  Ernährung
•  Schilddrüse
•  PCO
•  Hilfreiche Maßnahmen
•  Untersuchungen
> Eierstöcke und Gebärmutter
> Hormonbestimmungen
> Eileileiteruntersuchung durch Ultraschall
> Gebärmutterspiegelung ohne Narkose
> Genetik und Fruchtbarkeit
> Überprüfung der Fruchtbarkeitsreserve
> Untersuchung durch Urologen/Andrologen
> Spermiogramm
> Spezialuntersuchung Spermien
> Hodenbiopsie zur Spermiengewinnung
•  Ursachen-Klärung
•  Kosten



Untersuchungen

Ultraschall von Eierstöcke und Gebärmutter

Die vaginale Sonographie (Ultraschall) ist bei der Kinderwunschbehandlung neben der Hormondiagnostik eines der wichtigsten Untersuchungsverfahren.

Ultraschall von Eierstöcke und Gebärmutter 1

Die Sonographie gehört zur Erstuntersuchung und wird außerdem eingesetzt, um den Menstruationszyklus zu überwachen. Dieses sogenannte „Zyklusmonitoring“ dient einerseits dazu, die Ursache ungewollter Kinderlosigkeit aufzuspüren.
Andererseits helfen die Befunde dem Arzt, die passende Behandlung für ein Paar zu finden.

Durch das Monitoring kann man herausfinden, ob der Hormonzyklus im Gleichgewicht ist, ob ein Eisprung stattgefunden hat und wie sich die Gebärmutterschleimhaut verhält. 

Ultraschall von Eierstöcke und Gebärmutter 2

                                                                       
Die Ultraschalluntersuchung erfolgt in der Regel durch die Scheide (vaginal). Beim ersten Gespräch wird normalerweise eine solche Untersuchung angeboten. Es wäre daher von Vorteil, wenn Sie den Gesprächstermin für einen Zeitpunkt vereinbaren, an dem Sie nicht Ihre Monatsblutung haben.

Wenn beispielsweise Zysten am Eierstock entdeckt werden, muß überlegt werden, wie diese optimal zu behandeln sind.

Ultraschall von Eierstöcke und Gebärmutter 3